10. Dezember 2019 | Innsbruck

 

Programm 


08:00 Uhr

 

Registrierung & Kaffee

   

09:00 Uhr

 

Begrüßung & Moderation

Dr. Jitka Hrbek, IEA Bioenergy Task 33
Prof. Dr. Werner Stadlmayr, Studiengangleiter des Departments Umwelt-, Verfahrens- und Energietechnik, MCI
Dr. Günther Herdin, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Fördergesellschaft Erneuerbare Energien e.V.

   

 


 

Chancen und Perspektiven der Biomassevergasung


   

09:15 Uhr

  Das Potenzial vergasungsbasierter KWK-Anlagen im Wärmemarkt
  • Die europäische RED II: Entwicklungschancen für Holzgas?
  • CO2-Bepreisung: aktueller Gesetzesstand und Einfluss auf die Biomasse-Vergasung
  • Die künftige Rolle von Nahwärmenetze und Fernwärmenetzen

 Dr. Georg Wagener-Lohse, Vorstandsvorsitzender, FEE

   

09:45 Uhr

 

 

Biomassevergasung als künftige Säule der Gasversorgung in Österreich?

  • Aktueller Gasbedarf in Österreich
  • Potenzial für erneuerbares Gas aus Biomethan und synthetischem Gas
  • Notwendige Rahmenbedingungen für eine „Gaswende“ in Österreich
Dipl.-Ing. Dr. Christoph Strasser, Area Manager Sustainable Supply and Value Chains
BEST – Bioenergy and Sustainable Technologies GmbH 
   



 

Wichtige Erkenntnisse für die Biomassevergasung aus Wissenschaft und Forschung


   
10:15 Uhr   Schlussfolgerungen für die Vergasungsbranche nach langjähriger Forschung und Entwicklung
  • Hervorhebung der Vorteile/Besonderheiten der Biomassevergasung und Schlussfolgerungen besonders für die Anwendung der Holzvergasung
  • Unabhängig vom Wirbelschichtverfahren und der Leistungsgrößen
   

10:45 Uhr
 
Kaffeepause
   

11:15 Uhr
 

IEA Bioenergy Task 33  Projekte, die für KWK-Anbieter und Anwender relevant sind

  • Erfolge und Missglücke der thermischen Vergasung: Was ist wichtig für ein erfolgreiches Projekt?
  • Biokohle als ein wertvolles Nebenprodukt
  • Abfall als Brennstoff für die Vergasung
Dr. Jitka Hrbek, IEA Bioenergy Task 33
   

11:45 Uhr
 

Holzvergaserkohle in der Abwasserreinigung

  • Potentielle Anwendung von Holzkohle aus Biomassevergasung am Beispiel Mikroschadstoff-Adsorption
  • Möglicher Ersatz von kommerzieller Pulveraktivkohle durch Holzvergaserkohle in der Abwasserreinigung und Wasserbehandlung
  • Stand der Wissenschaft und Ausblick auf die Anwendung in der Praxis
Jan Back, BSc MSc, Dissertant Umwelt-, Verfahrens- und Energietechnik, Management Center Innsbruck
   

12:15 Uhr
 
Erfahrungen einer skandinavischen Großvergasungsanlage
Martin Seemann, Associate Professor for Space, Earth and Environment, Energy Technology, Chalmers University of Technology
   

13:00 Uhr
 
Mittagspause und Networking
   

14:00 Uhr
 

Erfahrungsberichte europäischer Anlagenbetreiber


   
   

Wieso entscheiden sich Betreiber für den Kauf von Biomassevergasungs-Anlagen und was sind ihre Erfahrungen mit dem täglichen Betrieb?

  • Die Motivation auf Holzgas umzusteigen
  • Entscheidungskriterien für den Kauf der Anlage
  • Strom und Wärme – wie viel wird produziert und für wen?
  • Erfahrungen mit dem täglichen Betrieb
  • Service und Instandhaltung – wer macht’s?
  • Bezug der Brennstoffe und Lösungen für Aufbereitung und Lagerung
  • Umgang mit Reststoffen
  • Empfehlungen für potenzielle Betreiber, die ebenfalls auf die Vergasung von Biomasse umsteigen wollen.
Moderation Prof. Tobias Zschunke, Prorektor Forschung, Hochschule Zittau Görlitz
   

14:00 Uhr
 

Aus Holz wird Shrimp: Erfahrung mit einer Biomassevergasungsanlage von SYNCRAFT

Richard Pichlmaier, FKF Forst - und Gutsverwaltung GmbH & Co. KG

   

14:20 Uhr
 

Mit Pellets verlässlich Strom und Wärme produzieren: Erfahrungen mit einer Holzgas-KWK-Anlage der Firma Burkhardt

Wolfgang Wimmer, Geschäftsführer, Biomassehof Achental GmbH & Co. KG

   

14:40 Uhr
 

Wärme im großen Stil: Erfahrungen bei der Energieversorgung von Gewächshäusern mit einer Holzkraftanlage von ReGaWatt

Gerard Fuite, Projektingenieur, ENCONSOL BV, Niederlande

   

15:00 Uhr
 

Betreibervortrag zu Holzgas-KWK-Anlagen von Spanner Re2

   

15:20 Uhr
 
Betreibervortrag zu Holzgas-KWK-Anlagen und Holzenergie Wegscheid
   

15:40 Uhr

 

Podiumsdiskussion mit interaktiver Publikumsbefragung | Moderation Dr. Torsten Birth, FEE


   

16:45 Uhr


 

Zusammenfassung und Ausblick | Prof. Jürgen Karl, FAU Erlangen-Nürnberg


   
17:00 Uhr
 

Ende der Veranstaltung


   

 

Veranstaltungsgebühren

Mitglieder der FEE:     250€ zzgl. Mwst.
Nicht-Mitglieder:          350€ zzgl. Mwst.

 

Veranstaltungsort

MCI Management Center Innsbruck
Universitätsstraße 15
6020 Innsbruck
Österreich

 

Hier finden Sie Programm und Anmeldebogen als Download (PDF)